Vereinsgeschichte

Haus Matizzo - Diakonischer Förderverein e. V.

Aus christlicher Verantwortung wurde bereits 1877 die ambulante Krankenpflege in Metzingen begründet, die seit 1976 durch die Diakonie-Sozialstation Metzingen e. V. wahrgenommen wird.


Nach dem Grundprinzip der Solidarität finanzieren die Vereinsmitglieder viele Hilfen für Menschen mit körperlichen und seelischen Problemen.


Anfang der 1990er Jahre entwickelten wir  ein zeitgemäßes Profil. Seit 1996 sind wir Träger des Seelsorge- und Beratungsdienstes Metzingen (SBM). Menschen in und um Metzingen sollten bei körperlichen und seelischen Problemen kompetente Hilfe in Anspruch nehmen können.  

2001 übernahm der „Krankenpflegeverein“ die Trägerschaft der ambulanten
Hospizgruppe Metzingen/Ermstal, die 2005 ein selbständiger eingetragener Verein wurde.


2002 konnte ein zentral gelegenes Haus von der Familie Stahl/Heinzelmann günstig erworben und mit  großem Engagement, durch Spenden und Zuschüsse umgebaut werden.


Der Name „Matizzo“ geht auf den alemannischen Stadtgründer von Metzingen zurück, nach dem Motto: „Stadtentwicklung ist auch Sozialentwicklung“.
Das Haus Matizzo bietet seit September 2002 vielen ehrenamtlich arbeitenden Gruppen eine Heimat. (s. Übersicht) und hat sich zu einem gut vernetzten, sozialen Zentrum entwickelt.


Um die Arbeit des „Krankenpflegevereins“ im Haus Matizzo finanziell langfristig und nachhaltig zu sichern, wurde 2007 die Matizzo-Stiftung gegründet.

Ideengeber und Initiator des Hauses Matizzo ist Pfarrer Timmo Hertneck, der 1988 als Pfarrvikar an die Martinskirche West kam und von 1995 - 2003 als geschäftsführender Pfarrer u. a. den Vorsitz des Krankenpflegevereins innehatte.

Kreissparkasse Reutlingen

IBAN: DE08 6405 0000 0000 9089 44

BIC: SOLADES1REU

Bankverbindung

Volksbank Metzingen-Bad Urach e. G.

IBAN: DE77 6409 1200 0202 2040 06

BIC: GENODES1MTZ